Buschruf 24.02.2020 15:00Uhr

  Unsere Themen

  • Street-College
  • R.O.D - Roots of Diversity
  • trans*fair - Cafe
  • Umsorgt im Alter

Kultur

Street – College

von Kai S.

Selbstbestimmt und Bedarfsorientiert lernen bzw studieren? Die eigenen Stärken entdecken und fördern? Eigenverantwortlich über das Was, Wie, Wann und Wo entscheiden? Freiwilligkeit als Garant des Erfolges? Und dann auch noch kostenlos?

Ja, wo gibt`s denn sowas? Sowas gibt`s doch nicht!

Doch! Und zwar im Street College in Berlin Kreuzberg.

Anders als im herkömmlichen System eignen sich die Studierenden – in Begleitung von Fachkompetenten Begleitern – selbstverantwortlich ihr gewolltes Wissen an.

Jugendliche und junge Erwachsene ohne einen Schulabschluss können sich hier zur Prüfung anmelden. Das Lernlabor bietet die Möglichkeit, sich qualifiziert auf die Nichtschülerprüfungen vorzubereiten.

In den Bereichen Design, Medien, Bühnenkunst oder auch Musik wird fundiertes Wissen erlernt, das dann auch mit dem Street College Diplom abgeschlossen werden kann.

Eine richtig tolle Sache!

Unser Reporter Kai konnte es auch nicht glauben und hat sich auf dem College mal umgeschaut.

 

https://streetcollege.de/

 

 

Musik

R.O.D. Roots of Diversity

von Eric

Foto by R.O.D.

An einem kühlen Nachmittag im Februar stiefelte der unerschrockene Eric nach einer weltumspannenden S-Bahn-Fahrt durch Wildau. Anlaß war der Interview-Termin mit 2Dor & Al’o von der HipHop-Crew R.O.D. 

Im Gespräch bekam ich die Antworten auf meine drängendsten Fragen – 

Wann würde endlich die sehnlichst erwartete EP rauskommen? Wer und/ oder was steckt hinter R.O.D.? Oder die Frage nach dem Grund, aus dem Sie überhaupt Musik machen…Nutten und Para? Also Geld und Mädels? Oder vll. doch tiefschürfender? Oder nichts davon und ganz was anderes?

Ihr werdet’s erfahren – nach einem “Klick” auf den Beitrag!

 

https://www.youtube.com/channel/UCb8yjjsQiqzs51S9ExHwIwA/featured

https://www.instagram.com/__alo_beatz__/

https://www.facebook.com/die.rod.familie/

https://rodproduction.de/

https://instagramm.com/r.o.d._offiziell/

Musik

trans*fair – Cafe

von Xenia

 

Die queere Szene in Berlin hat einen neuen Treffpunkt am Ostkreuz: Vor etwas weniger als einem Jahr eröffnete dort das Café „trans*fair“. Ein spannendes, sehr kleines Café in der Neuen Bahnhofstraße 1a, das sich in einem Neubau der Schwulenberatung Berlin befindet.

Schon allein die Location an sich ist absolut spektakulär – und irgendwie Berlin-like: Ein hell glitzernder Kronleuchter, vollgepackt mit Diamanten, hängt an einer unverputzten Decke aus Beton. Darunter einzelne kleinere Tische, an denen man gemütliche Gespräche führen kann… Wirklich ein sehr spannender Ort, an dem man gerne bleiben möchte.

Xenia sprach vor Ort mit Philipp Beyer, dem Teamleiter des Cafés „trans*fair“.

 

 

https://transfair.business.site/

https://www.facebook.com/cafeundbistrotransfair/

Soziales

Umsorgt im Alter

von Clemens

Dies ist nicht nur ein Slogan, sondern „Umsorgt im Alter“ ist ein eingetragener Verein.

Eine Pflegeberatung, die sich um alle möglichen Belange kümmert, damit man sich im bürokratischen Pflegedschungel zurecht finden kann.

Denn bevor überhaupt eine Pflege oder Betreuung in Anspruch genommen werden kann, wird man vom MDK ( medizinischer Dienst der Krankenkasse) in eine Pflegestufe eingeteilt. Erst dann kann Hilfe beantragt werden.

Und da fangen für Bedürftige und Angehörige die Probleme an.

An wen wendet man sich? Wo liegt mein Bedarf? Welche Anträge müssen ausgefüllt werden? Was steht mir zu? Welche unterstützenden Maßnahmen gibt es überhaupt, von denen ich nichts weiß?

Da braucht man Information.

Clemens stellt uns in seinem Beitrag eine Beratungsstelle vor, die auch schon mal vor Gericht geht, wenn es mit der Pflege nicht so klappt.

 

https://www.umsorgt-im-alter.de/

Kermit-the-frog-and-Miss-Piggy2

♥ Moderation: Philip & Kathrin ♥

 

 

 

 

 

 

 

 

 

∝  Ton & Technik: Philip

#

 

∝  Text & Gestaltung: EvilEric & Esta & Oli ∝

   

 

 

 

Teile unsere Seite...