Buschrufsendung 14.01.2014

bufu-logo-B-Sky-button Themenüberblick

Grüne Welle statt Stop and Go!

MiMi - Wohnhilfe für Frauen!

Quo vadis lingua - wohin geht die Sprache!


Grüne Welle statt Stop and Go!

Wer bei der “Grünen Welle” an die perfekte Welle zum Surfen denkt liegt hier falsch. Es geht in diesem Beitrag um die Verkehrssituation in Berlin. Die “Grüne Welle” ist der Traum von vielen Verkehrsteilnehmern. Möglichst freie Fahrt – statt Stop-and-Go, das wünschen sich viele Berliner die täglich mit dem Auto in der Stadt unterwegs sind. Wie schön wäre eine „Grüne Welle“, d.h. an jeder Ampelanlage bei „Grün“ ankommen und zügig durch die Stadt fahren zu können. Das würde wahrscheinlich nicht nur Sprit sparen, sondern auch bei manchem Verkehrsteilnehmen die Nerven schonen. Wenn ihr als Autofahrer mal wieder bei rot vor der Ampel steht und vor euch hin flucht, dann wird der Beitrag von Wassiliy sicher euer Interesse wecken.


MiMi – Wohnhilfe für Frauen!

Es ist hart auf den Straßen Berlin´s leben zu müssen. Besonders in der kalten Jahreszeit setzen die damit verbundenen Widrigkeiten den Betroffenen arg zu. Speziell Frauen, denen ein solches Los droht oder die aus anderen unterschiedlichen Gründen wie z.b. durch Schulden, Trennung vom Partner, Sucht, Krankheit oder Haft ihre Wohnung verloren habe benötigen Wohnhilfe. MiMi unterstützt hilfesuchende Frauen, die in eine untragbare Lebenssituation gekommen sind. Das Projekt „Wohnhilfe für Frauen“ ist erste Anlaufstation zur Klärung der eigenen Wohnsituation. Bei Bedarf wird den Betroffenen entsprechend ihren Bedürfnissen als Hilfe zur Selbsthilfe eine Übergangswohnung vermittelt. Sandra berichtet über diese spezielle Einrichtung für Frauen und sprach vor Ort mit der zuständigen Mitarbeiterin von MiMi.


Quo vadis lingua – wohin geht die Sprache!

Transportmittel zwischenmenschlicher Kommunikation ist die Sprache. Somit kommt der „Sprache“ in der verbalen Auseinandersetzung eine besondere kulturelle Bedeutung zu. Die Sprache ist auch Vehikel um Missverständnisse zu erzeugen. Sie sind alltäglich und finden überall statt. Als flüchtige oder latent bleibende Verständnisunterschiede sind sie oftmals schwer zu erkennen oder zu ergründen. Dies trifft vor allem zu, wenn sich die Kommunikationszusammenhänge nachträglich nicht mehr rekonstruieren lassen. Immer, wenn Menschen miteinander kommunizieren, besteht die Gefahr, sich falsch zu verstehen. Beim Missverständnis stimmen Gemeintes und Verstandenes nicht überein. Die Gesprächspartner glauben, sich verstanden zu haben. Die Kommunizierenden bemerken erst später – oder unter Umständen auch gar nicht –, dass sie in Wirklichkeit aneinander vorbei kommunizierten. Mit dem verbale Dickicht von Verständnis und Missverständnis in der Sprache, sowie ihren Ursachen und Folgen beschäftigt sich Boriz in seinem heutigen Einwurf.


Music-Playlist

The Electric Sideshow Soundsystem – Bla Bla Bla
Gendefekt – Martinis Liebeslied
Juli – Das ist die perfekte Welle
This is Ghost Country! – You’re Not A King
ElectroBand – Saw you
Malaria! – Kaltes klares Wasser
Moritz Krämer – Alle raus hier
David Dexter LAB – Butterfly
Die Geschwister Schumann – The Frontier
Willy the Wombat – Wir warten auf den Bus